Aktuelle Grösse: 100%

1938 – 1948

Gespräch von Katharina Prager mit Bertrand Perz, moderiert von Matti Bunzl am dritten Vienna Humanities Festival.

Wien Museum Direktor Matti Bunzl lädt Österreichs führende ZeithistorikerInnen ein, die Republiksgeschichte Jahrzehnt für Jahrzehnt Revue passieren zu lassen. Was als ein der habsburgischen Ohnmacht geschuldeter Rumpfstaat begann, entwickelte sich im Spannungsfeld lokaler und globaler Kräfte zu einem robusten nationalen Projekt. Jeweils zwei HistorikerInnen unterschiedlicher Generation rollen diese Geschichte in sechzigminütigen Gesprächen im Atrium des Wien Museums auf. Neben den Großereignissen der verschiedenen Dekaden steht immer auch die Frage nach Macht und Ohnmacht im Zentrum. Ausgangspunkt ist dabei jeweils ein für das Jahrzehnt charakteristisches Objekt aus der Sammlung des Wien Museums. Das Gespräch zu 1938 – 1948 bestreiten Katharina Prager und Bertrand Perz. 

Programm (Website)

VERANSTALTER: IWM – Institut für die Wissenschaft vom Menschen, Time to Talk, Wien Museum

LBIGG Projekt: Intertextualität in den Rechtsakten von Karl Kraus

LBIGG Team: Katharina Prager

Event-Details

Date: 
Sa, 29/09/2018 - 15:00
Location: 
Wien Museum, Karlsplatz 8, 1040 Wien