Aktuelle Grösse: 100%

Treibgut: Marshallplan-Filme

Filmprogramm und Buchpräsentation im Österreichischen Filmmuseum

Histoire d'un sauvetage / Story of a Rescue / Eine Rettungsgeschichte (ECA Paris, 1948–50) von Jacques Asseo, 16mm, Farbe, 7 min. Dt. OF
Village Without Words (ECA Italien, 1950) von David Kurland, 35mm, s/w, 12 min. Kein Kommentar

Corinth Canal (ECA Griechenland, 1950) von John Ferno, 35mm, s/w, 10 min. Engl. OF
Houen zo! (ECA Niederlande, 1952) von Herman van der Horst, 35mm, s/w, 20 min

Les Aventures extraordinaires d'un litre de lait / The Extraordinary Adventures of a Quart of Milk (ECA Frankreich, 1951) von Alain Pol, 16mm, s/w, 15 min. Frz. OmdU
The Story of Koula (ECA Griechenland, 1951) von Vittorio Gallo, 16mm, s/w, 21 min. Engl. OF
 
17 europäische Länder waren am Marshallplan beteiligt. Sie bilden das Setting für die Marshallplan-Filme. Die Werbefilme für den Marshallplan sind auch eine Zeitreise durch das kriegszerstörte, wiederauferstehende Europa. Von den Häfen Rotterdams bis zu den in bitterer Armut lebenden Bauern im bürgerkriegszerrütteten Griechenland kontrastieren sie Zerstörung, Armut und Hoffnungslosigkeit mit den wirtschaftlichen Aufbau- und Modernisierungsleistungen des Marshallplans. Die Filme versprühen Optimismus, ergötzen sich an stampfenden Maschinen und funkensprühenden Hochöfen, verleihen den krisengebeutelten Männern Tatkraft und verleihen sogar der Milchproduktion neuen Schwung. (Maria Fritsche)
 
Einführung von Maria Fritsche (Autorin: "The American Marshall Plan Film Campaign and the Europeans. A Captive Audience?", London/New York: Bloomsbury Academic 2018)
Die drei Filmblöcke werden von Maria FritscheMichael Loebenstein sowie den Filmwissenschaftlern Ramón Reichert und Joachim Schätz kommentiert.

Bild: Houen zo!, 1952, Herman van der Horst

Veranstalter: Österreichisches Filmmuseum

LBIGG Team: Joachim Schätz

Event-Details

Date: 
So, 29/04/2018 - 15:00
Location: 
Österreichisches Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien, Österreich