Aktuelle Grösse: 100%

Welterkundung zwischen den Kriegen: Die Reisefilme des Colin Ross (1885-1945)

Projekt: Welterkundung zwischen den Kriegen: Die Reisefilme des Colin Ross (1885–1945)

Projektförderung: FWF Der Wissenschaftsfonds, P 27244
Projektdauer: 01.03.2015–28.02.2017

Projektleitung: Siegfried Mattl (LBIGG), bis 25.04.2015 / Nico de Klerk (LBIGG)
ProjektmitarbeiterInnen: Kristin Kopp (University of Missouri; LBIGG); Joachim Schätz (LBIGG): Katalin Teller (LBIGG)
Projektberatung: Ingo Zechner (LBIGG)
Projektpartner: Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft (LBIGG), Österreichisches Filmmuseum, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften Universität Wien (Vrääth Öhner), Centre for Media History, Macquarie University New South Wales (Bridget Griffen-Foley), Dept. of Film Studies, University of Western Ontario (Tobias Nagl), Dept. of German Studies, McGill University, Montreal (Michael Cowan), Dept. of Media Studies, University of Film & Television, Potsdam-Babelsberg (Michael Wedel), Dept of Media Studies, University of Marburg (Malte Hagener), National Film and Sound Archive, Canberra (Michael Loebenstein)

Projektwebsite: http://colinrossproject.net


Im Mittelpunkt des Projekts steht der Reisefilm-, Reisebuchautor und Vortragende Colin Ross (1885–1945) als populärkulturelles Phänomen. Sein umfassendes Werk ist nicht nur für bestimmte Aspekte der Kultur der Weimarer Republik exemplarisch, sondern dient auch dazu, die spezifischen Trends geopolitischen Denkens, die der sog. konservativen Revolution zugrunde lagen, zu studieren.