Aktuelle Grösse: 100%

Der Geist der Atopie, oder Let’s Put the Loch in Bloch: Versuch in einer politischen Filmtheorie des Nonsense als (schwaches) Gesetz und Versetzung mit Simon Pegg

Vortrag von Drehli Robnik im Rahmen der Jahrestagung „Utopien. Wege aus der Gegenwart“ der Gesellschaft für Medienwissenschaft.

Abstract Tagung
In einer Zeit, in der Kapitalismus und Kontrollgesellschaft zunehmend global und damit alternativlos erscheinen und die im Zeichen katastrophischer Zukunftserwartungen eher von Dystopien geprägt ist, fragen wir mit der Jahrestagung 2015 der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Universität Bayreuth nach Utopien. Denn sie bilden konjunktivische Entwürfe, die von den gegenwärtig herrschenden Verhältnissen durch einen radikalen historischen Bruch getrennt sind. Dennoch sind Utopien nicht unabhängig vom Aktuellen, sondern im kritischen Vergleich auf die Gegenwart bezogen. Jenseits des Raum-Zeit-Kontinuums angesiedelt, erlauben Utopien aktuelle Macht- und Gesell-schaftssysteme gleichsam von außen in den Blick zu nehmen und sie auf diese Weise zu erschüttern. Indem sie neue Lebens- und Gesellschaftsperspektiven eröffnen, entfalten sie ein gesellschaftspolitisches Potential, das über (Ideologie-) Kritik, Diskursanalyse oder Dekonstruktion hinausgeht. Sie bilden eine Folie, vor der eine radikale Veränderbarkeit des Aktuellen überhaupt erst denkbar wird.

Programm (pdf)
Website
 

Event-Details

Date: 
Fr, 02/10/2015 - 16:15 bis 18:15
Location: 
Universität Bayreuth, Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth, Deutschland