Aktuelle Grösse: 100%

Wien – Budapest – Szeged. Eine Ringstraßen-Tagung u.d.T. „En passant. Zur minimalistischen Symbolik der Budapester Ringstraße 1916–1920” (auf Deutsch)

Vortrag von Katalin Teller im Rahmen der Konferenz Wien–Budapest-Szeged.
Eine Ringstraßen-Tagung über die bisherigen Budapest-bezogenen Forschungsergebnisse im Sparkling Science Projekt „Metropolis in Transition. Wien - Budapest 1916–1921“, veranstaltet von Endre Hárs (Universität Szeged).

Wien feiert in diesem Jahr den „schönsten Boulevard der Welt“. Im Rahmen des Jubiläums der Wiener Ringstraße (1865–2015) werden Ausstellungen
an mehreren Standorten eröffnet und zahlreiche Begleitprogramme organisiert. Zu diesen Neuzugängen trägt die Tagung mit einer besonderen Perspektive das Ihre bei. Das Jubiläumsjahr bietet einen guten Anlass, die ehemaligen k.u.k.-Städte Budapest und Szeged mit in Augenschein zu nehmen und ihre historische, künstlerische, literarische Topographie mit dem aktuellen Blick auf die Kaiserstadt zusammenzuführen. Auf der Hand liegen dabei die Ringstraßen von Budapest als Spontanentwicklung des 18. und 19. Jahrhunderts bzw. als Ergebnis bewusster Stadtgestaltung zwischen 1872 und 1906, und die Ringstraßenarchitektur von Szeged mit dem Großbauprojekt nach der Überflutungskatastrophe von 1879. Was die drei Städte verbindet, ist die stufenartige Verfolgung und Multiplizierung von Gemeinsamkeiten, die sich historisch-kulturell belegen lassen. Was sie trennt,
sind die zahlreichen Unterschiede, die sich unter anderem aus lokalen Besonderheiten ergeben und die Zusammenschau vertiefen. Die Stadtkarten lassen sich aufeinander projizieren, und die Ansichten ergänzen bzw. beleuchten einander ebenso, wie sie befremdendes Doppelgängertum herstellen. Der auf die Stadt und deren Doppel geworfene Blick verbindet HistorikerInnen, StadthistorikerInnen, KunsthistorikerInnen, Literatur-, Kultur- und MedienwissenschaftlerInnen miteinander und bleibt thematisch gar nicht erst bei der k.u.k-Vergangenheit stehen. So wie das Jubiläumsjahr der Wiener Ringstraße von der Gegenwart handelt, reicht auch das Themenangebot der Tagung bis zur Gegenwart.

Programm (pdf)
Website

Veranstalter: Endre Hárs (Universität Szeged)

LBIGG Projekt: Sparkling Science „Metropolis in Transition. Wien | Budapest 1916–1921“
Sponsor: Sparkling Science, bmwfw Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
LBIGG Team: Katalin Teller

Event-Details

Date: 
Mi, 30/09/2015 (Ganztägig) bis Fr, 02/10/2015 (Ganztägig)
Location: 
Klebelsberg Bibliothek der Universität Szeged, Burg-Museum Szeged, 6720 Szeged, Ungarn