Aktuelle Grösse: 100%

2014

Artikel und Buchbeiträge

Sema Colpan, Consumer Culture auf Ratenzahlung oder der Elektrofachhandel als Stätte käuflichen Glücks, in: Werner Michael Schwarz, Ingo Zechner (Hg.): Die helle und die dunkle Seite der Moderne, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 284-290.

Sema Colpan, Der Ingenieur als Blaupause für die Kunst, in: Karin Fest, Sabrina Rahman, Marie-Noëlle Yazdanpanah (Hg.): Mies van der Rohe, Richter, Graeff & Co. Alltag und Design in der Avantgardezeitschrift G, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 123-131.

Sema Colpan, Lydia Nsiah, Joachim Schätz, Verbinden, Formen, Aufbauen. Brückenbauer und die Produktivität des Kinos, in: Sema Colpan, Lydia Nsiah, Joachim Schätz (Hg.): Sponsored Films: Strategien und Formen für eine modernisierte Gesellschaft. zeitgeschichte 2/ Vol 41 – März/April 2014, S. 102-120.

Carina Lesky und Karin Fest, „Unconscious Diaries of History – Filmic Encounters of the American in Vienna“, in: Joshua Parker and Ralph Poole (Hg.): Austria and America: Cross-Cultural Encounters 1865-1933, Vienna/Zurich, 2014.

Carina Lesky, Filmen gehen. Dem Amateurfilm auf den Fersen, in: Werner Michael Schwarz und Ingo Zechner (Hg.): Die helle und die dunkle Seite der Moderne, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 259-266.

Carina Lesky und Karin Fest, „Expressio-Furioso: Zu den Perspektiven eines Filmamateurs“, in: Karin Fest, Sabrina Rahman and Marie Yazdanpanah (Hg.): Mies van der Rohe, Richter, Graeff & Co. Alltag und Design in der Avantgarde-Zeitschrift G, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 150-160. 

Carina Lesky, „Alltagsleben.“ Bilder des Urbanen in einem Amateurfilm der 1930er-Jahre, in: Werner Michael Schwarz/Ingo Zechner (Hg.), Die helle und die dunkle Seite der Moderne. Festschrift für 
Siegfried Mattl zum 60. Geburtstag, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 267-273.

Siegfried Mattl, Werner Graeff und der Spitzkühler oder die Listen des Künstler-Ingenieurs, in: Karin Fest, Sabrina Rahman, Marie-Noëlle Yazdanpanah (Hg.): Mies van der Rohe, Richter, Graeff & Co. Alltag und Design in der Avantgardezeitschrift G, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 56-67.

Drehli Robnik, Im Streit mit Jacques Rancière: Politiktheoretische Spiel- und Arbeitseinsätze – und Abbrüche – in der Filmästhetik (von Eisenstein bis Superbad), in: Annette Brauerhoch, Norbert Eke, Renate Wieser, Anke Zechner (Hg.): Entautomatisierung. Paderborn: Wilhelm Fink 2014, S. 201-228.

Drehli Robnik, Fügungen und Gegenfügungen. Film-Wissen und Geschichtsblitzvermittlungen in Siegi Mattls Studien zu Hollywood/Film/Theorie, in: Werner Michael Schwarz, Ingo Zechner (Hg): Die helle und die dunkle Seite der Moderne. Festschrift für Siegfried Mattl, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 333-342.

Drehli Robnik, Wohnen unter Dingen, die uns um(b)ringen: Zum Horrorfilm als Explikation des Gewohnten und Einübung ins Un-Heim, in: Irene Nierhaus, Andreas Nierhaus (Hg.): Wohnen Zeigen. Modelle und Akteure des Wohnens in Architektur und visueller Kultur. Bielefeld: transcipt 2014, S. 183-202.

Joachim Schätz, Lieder vom bedrohten Leben: Erbschaften des Schnitts in Werner Hochbaums Morgen beginnt das Leben (1933), in: Die helle und die dunkle Seite der Moderne: Festschrift für Siegfried Mattl, Wien-Berlin: Tuira + Kant 2014, S. 318-325.

Joachim Schätz, Pflicht als Kür: Drei Auftragsfilme von Ferry Radax, in: Ferry Radax: Vision, Utopie, Experiment, Wien: Sonderzahl, 2014, S. 102-116.

Marie-Noëlle Yazdanpanah / Patricia Paula Konarzewski): „Angezogen sein, heißt ein Körperbewußtsein haben“ oder warum der Berliner Mann sich nicht anzuziehen weiß, in: Marie-Noëlle Yazdanpanah, Karin Fest, Sabrina Rahman (Hg.): Mies van der Rohe, Richter, Graeff & Co. Alltag und Design in der Avantgardezeitschrift G, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 75-83.

Lydia Nsiah, „Es lebe die elementare Gestaltung” – der beseelte Werbefilm, in: Karin Fest, Sabrina Rahman, Marie-Noëlle Yazdanpanah (Hg.): Mies van der Rohe, Richter, Graeff & Co.: Alltag und Design in der Avantgardezeitschrift G, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 161-168.

Drehli Robnik, "The Family Trap(p): Ein(ei)igkeit, Konflikt und Staatsmachtgeschichte im Thriller Ich seh ich seh", kolik.film 22, 2014, S. 50-53.

Ingo Zechner, Der letzte der Ungerechten. Benjamin Murmelstein und Claude Lanzmann im Österreichischen Filmmuseum, in: Alexander Horwath (Hg.): Das sichtbare Kino. Fünfzig Jahre Filmmuseum: Texte, Bilder, Dokumente, Wien 2014, S. 300-303.

Ingo Zechner, Einleitung (gem. m. Werner Michael Schwarz), in: Werner Michael Schwarz, Ingo Zechner (Hg.): Die helle und die dunkle Seite der Moderne. Festschrift für Siegfried Mattl zum 60. Geburtstag, Wien/Berlin 2014, S. 13-20.

Ingo Zechner, Fluchtlinien im amerikanischen Kino, in: Werner Michael Schwarz, Ingo Zechner (Hg.): Die helle und die dunkle Seite der Moderne. Festschrift für Siegfried Mattl zum 60. Geburtstag, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 343-352.

Ingo Zechner, Ökonomie des Überflusses: Der andere neue Mensch, in: Karin Fest, Sabrina Rahman, Marie-Noëlle Yazdanpanah (Hg.): Mies van der Rohe, Richter, Graeff & Co. Alltag und Design in der Avantgardezeitschrift G, Wien–Berlin: Turia + Kant 2014, S. 132-140.