Aktuelle Grösse: 100%

Forschungsprojekte

Am Ludwig Boltzmann Institute for Digital History (LBIDH) werden derzeit fünf durch Drittmittel finanzierte Forschungsprojekte durchgeführt: das 2016 begonnene 3-jährige Horizon 2020-Projekt „I-Media-Cities“ (LBIGG), das ebenfalls 2016 begonnene 3-jährige DOC-Team-Projekt „Doing Amateur Film. Soziale und ästhetische Praktiken im österreichischen Amateurfilm der 1920er- bis 1980er-Jahre“, das 2017 offiziell gestartete und gemeinsam mit dem Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung und dem Forschungsnetzwerk BTWH durchgeführte Forschungs- und Editionsprojekt „Red Vienna Sourcebook“, das 2018 gestartete 3-jährige FWF-Projekt „Intertextuality in the Legal Papers of Karl Kraus – A Scholarly Digital Edition“ und das 2019 gestartete und vom LBIDH koordinierte 4-jährige Horizon 2020-Projekt „Visual History of the Holocaust: Rethinking Curation in the Digital Age“.