icon / home icon / small arrow right / light Veranstaltungen icon / small arrow right / light Karl Kraus – Wegbereiter und Unruhestifter der Wiener Moderne
17 Jan 2019 von Ludwig Boltzmann

Karl Kraus – Wegbereiter und Unruhestifter der Wiener Moderne

Wann

Do, 17/01/2019 – 19:00

Wo

Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse, Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Buchpräsentation und Gespräch im Rahmen der Ausstellung „Geist versus Zeitgeist: Karl Kraus in der Ersten Republik“

Katharina Prager spricht mit dem Autor Jacques Le Rider über sein Buch „Karl Kraus. Phare et brûlot de la modernité viennoise“.

Der französische Germanist und Kulturwissenschaftler Jacques Le Rider gehört zu den bedeutenden internationalen Experten, die die Forschung zur Wiener Moderne prägen und neue Sichtweisen anregen. Er befasste sich unter anderem mit Otto Weiniger, Hugo von Hofmannsthal, Sigmund Freud und Arthur Schnitzler. Nun hat er eine Gesamtstudie über den Wiener Satiriker Karl Kraus verfasst – erstmal seit längerer Zeit erscheint damit wieder ein gewichtiger Beitrag zur Kraus-Forschung aus Frankreich. Le Rider sieht Kraus als „Leuchtturm“ und „Brandstifter“ der Moderne und verortet seine Arbeit zwischen Aufklärung und Aufstörung.
Ein Gespräch mit dem Autor soll Einblicke bieten – in die aktuelle Befassung mit Kraus, in die Arbeit an solch einer „Biografie“, in den Umgang mit der Masse der Kraus’schen Produktivität. Dabei wird es auch um die Ambivalenzen um Kraus’ Persönlichkeit gehen: Wo liegen die Grenzen seiner Provokation im Dienste einer kulturellen Idee? Welche Netzwerke und Traditionen prägten ihn? Waren seine Aktionen politisch? Wie weit stand er wirklich alleine? Wo steht er heute zwischen Kult und Vergessen?

Website

Veranstalter: Wienbibliothek im Rathaus

LBIGG Projekt: Intertextualität in den Rechtsakten von Karl Kraus
LBIGG Team: Katharina Prager