icon / home icon / small arrow right / light Veranstaltungen icon / small arrow right / light Holocaust Remembrance Day – Digitales Kuratieren

Holocaust Remembrance Day – Digitales Kuratieren

Datum

27 Jan 2023, 09:00 – 27 Jan 2023, 12:30

Ort

TUtheSky, Getreidemarkt 9, BA Gebäude, 11. Stock, 1060 Wien

Vorschau auf die Ergebnisse des Projekts Visual History of the Holocaust

Am Holocaust Remembrance Day 2023 präsentiert das EU Horizon 2020 Projekt „Visual History of the Holocaust: Rethinking Curation in the Digital Age (VHH)“ für geladene Gäste in Wien eine Vorschau auf die Ergebnisse seiner vierjährigen Arbeit: Wie verändert die Digitalisierung unser Gedächtnis? Wie lässt sich kulturelles Erbe durch digitale Mittel erschließen?

(Moderation: Michaela Scharf – LBI Digital History)

09:00-10:30 Teil 1: Von analogen zu digitalen Objekten

09:00-09:15 Begrüßung

09:15-10:00 Präsentation (Ingo Zechner – LBI Digital History)

10:00-10:30 Runder Tisch (Michael Loebenstein, Österreichisches Filmmuseum, Robert Sablatnig – TU Wien, Tobias Ebbrecht-Hartmann – The Hebrew University of Jerusalem, Sema Colpan – LBI Digital History)

10:30-11:30 Kaffeepause

11:00-12:30 Teil 2: Von digitalen Verfahren

11:00-11:15 Filmdigitalisierung (Michael Loebenstein – Österreichisches Filmmuseum)

11:15-11:30 Automatische Filmanalyse (Daniel Helm, Martin Kampel – TU Wien)

11:30-11:45 Automatische Textanalyse (Allan Hanbury – TU Wien)

11:45-12:00 Datenmodelle & Vokabulare (Anna Högner – Österreichisches Filmmuseum)

12:00-12:30 VHH-MMSI (aka „die Plattform“) (Helmut Berger, Ronald Genswaider – max.recall)

Teilnahme mit Anmeldung beim Ludwig Boltzmann Institute for Digital History (LBIDH) nach Maßgabe der freien Plätze.

Host: Visual History of the Holocaust (VHH) Projekt

Co-Host: TU Wien

Co-Host: Austrian Film Museum

Co-Host: Ludwig Boltzmann Institute for Digital History

a. Präsentation am Holocaust Remembrance Day 2023 – Digitales Kuratieren