icon / home icon / small arrow right / light Team icon / small arrow right / light Katrin Pilz

Katrin Pilz

Katrin Pilz, Historikerin und Kulturwissenschaftlerin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ludwig Boltzmann Institute for Digital History (LBIDH). Sie arbeitet im Rahmen eines Cotutelles (joint supervision Ph.D.) im Forschungsteam „Standardizing the Difference“ an der Université libre de Bruxelles (ULB) in Kooperation mit der Universität Wien an einer Dissertation zum Thema der frühen medizinischen Kinematographie in Brüssel und Wien. Sie ist Mitglied des internationalen Forschungsnetzwerks BTWH (Berkeley/Tübingen/Wien/Harvard).

Ph.D. Stipendiatin an der ULB, externe Lehrbeauftragte an der Medizinischen Universität Wien. Vorträge und Forschungsprojekte zur visuellen Medizin- und Wissenschaftsgeschichte.

Am Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft (LBIGG), das im März 2019 in Ludwig Boltzmann Institute for Digital History (LBIDH) umbenannt wurde, war sie Resident Fellow (Februar bis September 2016) und anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Projekten „Sichtung und Aufarbeitung des Filmarchivbestandes media wien“ (2011–2017, Stadt Wien MA 7, Projektmitarbeiterin im Wiener Stadt- und Landesarchiv 2016) und „Welterkundung zwischen den Kriegen: Die Reisefilme des Colin Ross (1885–1945)“ (FWF, 2015–2017, Projektmitarbeiterin 2017). Im gemeinsam mit dem Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung (VGA) durchgeführten Projekt „Red Vienna Sourcebook“ (2017–2020, Stadt Wien MA 7) als Kapiteleditorin.

Aktuell forscht sie im Rahmen des Projekts „Educational Film Practice in Austria“ (2019–2022, FWF, Projektmitarbeiterin).

Verknüpfte Beiträge

Events